Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Joseffy, Joseffy, true Rafael
* 1852 -07-033.7.1852 Hunsdorf (Hundovice/SK), 1915 -06-2525.6.1915 New York/USA. Pianist. Verbrachte seine Jugend in Miskolc/H, seine musikalische Ausbildung erhielt er in Pest (Budapest) und ab 1866 bei Ernst Ferdinand Wenzel und I. Moscheles am Konservatorium in Leipzig, 1868–70 bei Carl Tausig in Berlin. 1870/71 verbrachte er bei F. Liszt in Weimar, der seine künstlerische Entwicklung stark beeinflusste. 1872 erstes Konzert in Berlin, dann weitere in Wien, 1879 in den USA. Galt als Chopin-Spezialist und führte als einer der ersten in Amerika Werke von J. Brahms auf. 1888–1906 Prof. am National-Konservatorium in New York, wo er auf die heranwachsende amerikanische Pianistengeneration einwirkte. E. Hanslick bewunderte seine brillante Technik.
Werke
Mazurka-Fantasie, Romance sans paroles; Walzer, Lieder; School of Advanced Piano Playing 1902; First Studies 1913; Hg. von Complete Works of F. Chopin, 15 Bde., 1915; Hg. von Werken von J. S. Bach, Luigi Boccherini, Ch. W. Gluck, R. Schumann, Léo Delibes.
Literatur
ÖBL 3 (1965); NGroveD 13 (2001).

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Joseffy, Rafael‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]