Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

DruschetzkyDruschetzkytrue (Druzechi, Družecký, Držecky, Droschezky u. a.), Georg
* 1745-04-077.4.1745 Jemníky bei Prag/CZ, 1819 -06-2121.6.1819 Buda (Budapest). Kapellmeister und Komponist. Erwarb sich seine musikalische Ausbildung bei Alessandro (II.) Besozzi und als Militärmusiker. Mit 15.4.1777 wurde D. Landschaftspauker in Linz und engagierte sich in dieser Funktion sehr für den Aufbau eines Linzer Musiklebens. Nach Verlust des Amts 1783 versuchte er sich zuerst als Musikalienhändler und trat im selben Jahr in die Wiener Tonkünstler-Sozietät ein. 1786 übersiedelte er nach Pressburg (Bratislava) und war ab 1787 im Dienst von Fürst Anton Grassalkovics (nach dessen Tod 1795 wurde die Kapelle jedoch aufgelöst). D. ist ab 1807 im Dienst von Erzhzg. Joseph Anton in Ofen (Budapest) als Komponist und ab 1813 als Leiter der Bläserharmonie zu finden.
Werke
Singspielmusik, Harmoniemusik, Symphonien, Kammermusik.
Literatur
NGroveD 7 (2001); MGG 15 (1973); D. A. Frame, The Harmoniemusik of G. D., Diss. Belfast 1992; EitnerQ 3 (1900); H. Svoboda in StMw 47 (1999).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Druschetzky (Druzechi, Družecký, Držecky, Droschezky u. a.), Georg‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]