Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Ferri, Ferri, true Baldassare
* 1610 -12-099.12.1610 Perugia/I, 1680 -11-1818.11.1680 Perugia. Sänger. Sang 1623/24 am Dom von Orvieto/I und anschließend in Rom, von wo ihn 1625 Prinz Władisław IV. an den polnischen Hof nach Warschau mitnahm, an dem bis 1655 als Soprankastrat angestellt war, doch auch Reisen nach Italien und Schweden unternahm. Schon 1638, als er mit dem König von Polen in Wien war, erhielt er vom Kaiser ein Geldgeschenk und wurde am 1.10.1655 wurde in die kaiserliche Hofmusikkapelle aufgenommen, der er bis zu seinem Tod als hochgeehrtes Mitglied angehörte, obwohl er weiter ausgedehnte Reisen unternahm und sich 1675 in seine Heimatstadt zurückzog. Noch ein Jh. nach seinem Tod war er als berühmtester Sänger des 17. Jh.s bekannt.
Literatur
NGroveD 8 (2001); MGG 6 (2001); Wiener HKA (Hofzahlamtsbücher 1638–80).

Autor(en)
Herbert Seifert
Empfohlene Zitierweise
Herbert Seifert, Art. „Ferri, Baldassare‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]