Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Freiberg, Freiberg, true Gottfried Rudolf Demetrius Karl Maria Adolf Hans (Ritter von)
* 1908-04-1111.4.1908 Wien, † 1962-02-022.2.1962 Wien. Hornist und Pädagoge. Nach Ausbildung an der Wiener MAkad. bei seinem Onkel K. Stiegler wurde F. 1927 Solohornist am Badischen Landestheater und Dozent am Konservatorium in Karlsruhe/D, 1928 Mitglied (1946/47 Vorstand) der Wiener Philharmoniker. 1932 übernahm er von Stiegler die Horn-Professur an der MAkad. Er war Mitglied, seit 1932 Leiter des Stiegler-Hornquintetts (seit 1935 als F.-Quartett). F., dem – trotz teilweise jüdischer Herkunft (sein Großvater väterlicherseits war getaufter Jude) – von den Nationalsozialisten per Dispens die Fortführung seiner Tätigkeiten ermöglicht wurde und der 1943 R. Strauss' Zweites Hornkonzert uraufführte, galt als „Personifikation der Wiener Hornschule“. Obwohl eine seiner beiden Urgroßmütter väterlicherseits eine geborene Schubert war, ließ sich eine (entfernte) Verwandtschaft zu den Brüdern Schubert bislang nicht nachweisen.
Literatur
Czeike 2 (1993); NGroveD 9 (2001); Hellsberg 1992; Ch. Merlin, Die Wr. Philharmoniker 2017; MGÖ 3 (1995)); Taufbuch 1831–52 der Stadtpfarre Jeseník/CZ, fol. 211; Taufbuch 1875–82 der Pfarre Maria Hietzing (Wien XIII), fol. 14; Trauungsbuch 1904–08 der Pfarre St. Karl (Wien IV), fol. 109; Taufbuch 1907–08 der Pfarre St. Elisabeth (Wien IV), 1908, fol. 24.

Autor(en)
Uwe Harten
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten/Christian Fastl, Art. „Freiberg, Gottfried Rudolf Demetrius Karl Maria Adolf Hans (Ritter von)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]