Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Frühbeck de Burgos, Frühbeck de Burgos, true Rafael
* 1933-09-1515.9.1933 Burgos/E, 2014-06-1111.6.2014 Pamplona/E. Dirigent. Ausbildung an den MAkad.n in Bilbao/E, Madrid und München sowie an der Univ. Madrid. 1951–53 Dirigent an der Oper in Madrid, 1953–55 Militärkapellmeister in Spanien. 1958–62 Chefdirigent des Städtischen Orchesters in Bilbao. 1962–79 Spanisches Nationalorchester, 1966–70 Düsseldorfer Symphoniker, 1974 Montreal Symphony Orchestra, 1980–83 Erster Dirigent des Yomiuri Nippon Symphony Orchestra in Tokio; 1991–97 Chefdirigent der Wiener Symphoniker, 1992–97 Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin. 1994–2000 Musikdirektor des Berliner Radio Sinfonieorchesters. 2001–07 Dirigent des Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI in Turin/I. 2004–11 Musikdirektor der Dresdner Philharmonie. 2011–13 war F. künstlerischer Leiter der Masterwork Series des Cincinnati Symphony Orchestras. Zuletzt war er Chefdirigent des Dänischen Nationalorchesters. Über 100 Schallplatteneinspielungen, widmete sich v. a. der Pflege der spanischen Musik.
Ehrungen
ausländische (v. a. spanische) Auszeichnungen u. a. Jacinto-Guerrero-Preis 1996; Großes Silbernes Ehrenzeichen der Stadt Wien 1996; Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich 1996; Conductor Of The Year der Zeitschrift Musical America 2010.
Literatur
NGroveD 9 (2001); International who’s who in music and musicians’ directory 1990/91; DirigentenE 1985; F-A 1936; http://www.rsb-online.de (9/2011); http://en.wikipedia.org (6/2014); http://de.wikipedia.org (6/2014).

Autor(en)
Andrea Harrandt
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt, Art. „Frühbeck de Burgos, Rafael‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15/06/2014]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag