Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Hinterleithner, Hinterleithner, true Ferdinand Ignaz
* --ca. 1659 Neuberg a. d. Mürz/St, 1710 -12-022.12.1710 Wien. Beamter und Lautenist. 1767 in Graz immatrikuliert und Sänger in einem Jesuitenspiel, wurde Beamter der Wiener Hofbuchhalterei, heiratete 1692 in Wien-Penzing die Witwe eines Gerichtsadvokaten. Widmete K. Joseph I. und Wilhelmine Amalie v. Braunschweig-Lüneburg anlässlich ihrer Vermählung 1699 die selbst gestochene und nach einem Solo-Präludium 10 Suiten für Laute, Violine und Bass enthaltende Sammlung Lauthen Concert. Daraus hat möglicherweise die betreffende neue Gattung ihren Namen bezogen (Lautenmusik).
Werke
NA Praeludium und Suite IX in DTÖ 50 (1918).
Literatur
A. Koczirz in StMw 5 (1918); R. Flotzinger in Ch.-H. Mahling (Hg.), [Fs.] H. Federhofer 1988; E. Hilscher in StMw 41 (1992).

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Hinterleithner, Ferdinand Ignaz‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]