Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Jochberger, Jochberger, true Johann Georg
* 1817-02-2323.2.1817 Steinbach an der Steyr/OÖ, 1871-11-2525.11.1871 Steinbach. Musiker und Nagelschmiedmeister. Während seiner Wanderungen, die dem Verkauf seiner Produkte dienten, begann J. ab 1843 Weihnachts- und Hirtenlieder zu sammeln und niederzuschreiben. So kam er im Laufe der Zeit auf 46 Texte. Die schönsten daraus übte er zusammen mit seinen Brüdern Joachim († 1860) und Franz († 1878), beides Nagelschmiedgesellen, ein. Die Lieder führten sie in den Häusern in und um Steinbach in Form von Hirtenspielen, ausgeschmückt mit übertriebener Mimik und Gestik sowie Kostümierung, auf. Nach Joachims Tod nahm J.s Sohn, Johann Georg d. J., dessen Platz im Terzett ein. Er war es auch, der später die Texte und Melodien dem Volksliedsammler Theodor Berger vorsang bzw. diesem die Liederhefte seines Vaters übergab. Teile der Sammlung befinden sich heute im Oberösterreichischen Volksliedarchiv (A-L/OÖV, HL 103).
Literatur
Th. Berger in Schärdinger Heimat 1911; A. Blöchl, Melodiarium zu Wilhelm Paillers Weihnachts- und Krippenspielliedersammlung 2000, 76.

Autor(en)
Barbara Schmidt
Empfohlene Zitierweise
Barbara Schmidt, Art. „Jochberger, Johann Georg‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 09/07/2013]