Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kaiser, Kaiser, true Friedrich Anton
* 1814 -04-033.4.1814 Biberach/D, 1874 -11-066.11.1874 Wien. Schauspieler und Theaterdichter. Kam bereits als Kind nach Wien. Nach dem Studium an der Univ. Wien (Philosophie) trat er 1833 als Praktikant in den Hofkriegsrat ein, arbeitete jedoch ab 1838 hauptberuflich als Theaterdichter. K. dominierte gemeinsam mit J. Nestroy das Wiener Vorstadttheater des 19. Jh.s. K. schrieb über 150 Stücke (Luststücke, Possen Volkstück). Für die meisten seiner Stücke komponierte C. Binder die Bühnenmusik. 1840 ist K. unter den Begründern der Künstlergesellschaft Concordia zu finden und gab ab 1846 die satirische Zeitschrift Der Kobold heraus. Dem metternichschen Staat gegenüber kritisch eingestellt, nahm K. 1848 als Mitglied des Akademikerkorps aktiv an der Revolution in Wien teil.
Gedenkstätten
Ehrengrab Wr. Zentralfriedhof.
Schriften
Theater-Director Carl 1854.
Werke
Hans Hasenkopf, Sysiphus auf der Oberwelt, Dienstbotenwirtschaft, Stadt und Land, Schule der Armen, Rastelbinder etc.
Literatur
ÖL 1995; Wurzbach 10 (1863) [mit WV]; Czeike 3 (1994); ÖBL 3 (1965); J. Benay (Hg.), F. K.. Gesamtprimärbibliographie seiner dramatischen Produktion zwischen 1835–74, 1991.

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Kaiser, Friedrich Anton‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]