Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Leo, Leo, true Johann Christoph d. J.
* --? Augsburg/D, † --ca. 1736 Augsburg. Orgel- und Klavierbauer. Sohn von Johann Christoph d. Ä. (* ?, † ?), der sich ab etwa 1685 in Augsburg einen Namen als Orgel- und Klavierbauer gemacht hatte. L. d. J. soll bereits in seiner Jugendzeit Orgeln in den Gegenden um Mainz/D, Bamberg/D, Ansbach/D und in der Schweiz gebaut haben. Viel auf Reisen, kam er im Dezember 1725 auch nach Wien, wo er als einer der ersten ein Fortepiano präsentiert haben dürfte. 1733 ist er wieder in seiner Heimatstadt nachweisbar.
Ehrungen
Kurfürstlich Mainzscher und Markgräflich Ansbachscher Hoforgelbauer.
Werke
Orgel der evangelischen Kirche St. Ulrich und Afra in Augsburg (1721).
Literatur
MGÖ 2 (1995); MGG 1 (1994) [Augsburg]; Mendel-R. 6 (1876); GerberNTL 3 (1813/14); www.madrigalchor-augsburg.de (9/2003).

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Leo, Johann Christoph d. J.‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 30/09/2003]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag