Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Nilsson, Nilsson, true Märta Birgit
* 1918 -05-1717.5.1918 Västra Karup bei Malmö/S. † 2005 -12-2525.12.2005 Bjärlöv/S. Sängerin (Sopran). Am Bauernhof aufgewachsen, Ausbildung und Debüt (1946) in Stockholm, es folgten Auftritte an allen großen Häusern und bei den bedeutendsten Festspielen der Welt. 1954–82 war sie regelmäßig Gast an der Wiener Staatsoper (232 Auftritte), wo sie alle ihre großen Partien sang und 1982 ihren Bühnenabschied feierte. Sie gilt weltweit als eine der bedeutendsten hochdramatischen Sängerinnen der 2. Hälfte des 20. Jh.s, v. a. in Partien von Opern Rich. Wagners (1954, 1957–70 bei den Bayreuther Festspielen), R. Strauss', aber ebenso im italienischen Fach.
Ehrungen
u. a. Königliche Hofsängerin 1954 u. zahlreiche weitere schwedische und internationale Auszeichnungen; Ehrenmitglied der Wiener Staatsoper 1968; österr. Kammersängerin 1968; Ehrenring des Wiener Stehplatzpublikums 1968; Ehrenmitglied der Wiener Philharmoniker 1999; Dr. h. c. Andover Univ./USA 1970; Dr. h. c. Sibelius-Akad. Helsinki 1997.
Schriften
Mina minnesbilder 1977, engl. My Memoires in Pictures 1981 [Autobiographie]; La Nilsson. Mein Leben für die Oper 1997.
Literatur
K-R 1997 u. 2000; NGroveD 17 (2001); MGG 16 (1979); [Kat.] 100 Jahre Wr. Oper 1969, 247; Personenlex. Öst. 2001; NGroveDO 3 (1992); Riemann 1961; Ulrich 1997; Kosch 2 (1960); Slg. Moißl.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Nilsson, Märta Birgit‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN
Rollenbildnis als Isolde in Rich. Wagners Oper Tristan und Isolde, Wiener Staatsoper, 14.6.1959© Bildarchiv Austria, ÖNB
Rollenbildnis als Isolde in Rich. Wagners Oper Tristan und Isolde, Wiener Staatsoper, 14.6.1959  © Bildarchiv Austria, ÖNB

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag