Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Sachsen-Teschen, Sachsen-Teschen, true Albert (Albrecht) Kasimir Herzog von
* 1738 -07-1111.7.1738 Moritzburg bei Dresden/D, 1822 -02-1010.2.1822 Wien. Feldmarschall und Kunstsammler, Sohn von Kg. August III. und Erzhzg.in Maria Josepha, einer Tochter K. Josephs I. S.-T. kam bereits in jungen Jahren an den Wiener Hof, an dem er sowohl eine militärische Laufbahn beschritt als auch rege am Hofleben teilnahm. 1766 heiratete er die Lieblingstochter Maria Theresias, Erzhzg.in Marie Christine, und wurde von Maria Theresia mit dem Herzogtum Teschen (Schlesien) ausgestattet (ab diesem Zeitpunkt S.-T.). 1765–80 war S.-T. Statthalter in Ungarn (als solcher unterhielt er eine Musikkapelle in Pressburg); 1780 wurden Marie Christine und S.-T. zu Statthaltern der österreichischen Niederlande ernannt (ohne Regierungsbefugnisse), mussten aber bereits 1789 im Zuge der Revolution nach Wien fliehen (kurzer Restaurationsversuch 1791/92). 1794 folgte die Ernennung zum Reichsmarschall, doch zog sich S.-T. bereits im selben Jahr aus allen militärischen und öffentlichen Ämtern zurück, nach dem Tod seiner Frau 1798 auch aus dem gesellschaftlichen Leben. S.-T.s Vorliebe, obwohl musikalisch gebildet, gehörte der bildenden Kunst; seine wertvolle Graphikensammlung (seit 1804 im neuen Palais auf der Augustinerbastei untergebracht) ging nach seinem Tod in den Besitz von Erzhzg. Karl über und bildet den Grundstock der Graphischen Sammlung Albertina.
Literatur
ÖL 1995; ÖBL 1 (1957) [Albrecht v. S.-T.]; Wurzbach 28 (1874); B. Hamann, Die Habsburger 41988 [Marie Christine]; MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Sachsen-Teschen, Albert (Albrecht) Kasimir Herzog von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]