Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schöne, Schöne, true Lotte (eig. Charlotte Bodenstein)
* 1891 -12-1515.12.1891 Wien, 1977 -12-2222.12.1977 Paris. Sängerin. Ab 1905 Studium in Wien beim Ehepaar Ress. 1912 Debüt an der Volksoper Wien (Freischütz), wo sie auch als Adele in Die Fledermaus unter F. Weingartner Erfolge verbuchen konnte. 1917–26 an der Wiener Hofoper bzw. Staatsoper. 1926–33 an der Berliner Städtischen Oper wie auch in London (1927 Liu in Turandot), Paris, Amsterdam, Den Haag/NL (1929 Mélisande in Pelléas und Mélisande) und bei den Salzburger Festspielen (Despina, Blondchen, Susanna, Pamina) erfolgreich tätig. In diesen Jahren hatte sie in acht Spielzeiten 447 Abende in Wien und 476 in Berlin gegeben. 1933 Emigration (Exil) nach Paris. Seither an der Pariser Opéra Comique sowie Konzerttourneen durch Europa. Die Jahre 1940–45 konnte sie heimlich in einem kleinen Dorf in den Alpen verbringen. Nach 1945 v. a. zahlreiche Konzertreisen. Ab 1953 als Pädagogin tätig. In den Vorkriegsjahren zahlreiche Tonaufnahmen für Vox, Odeon.
Literatur
K-R 1997; Kosch 3 (1992); NGroveD 22 (2001); L. Kydryński, Opera na cały rok 2 (1989); M. B. Michalik (Hg.), Kronika opery 1990.

Autor(en)
Piotr Szalsza
Empfohlene Zitierweise
Piotr Szalsza, Art. „Schöne, Lotte (eig. Charlotte Bodenstein)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 18/11/2003]