Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bauer-Theussl, Bauer-Theussl, true Franz
* 1928-09-2525.9.1928 Zillingdorf/NÖ, 2010-04-3030.4.2010 Salzburg. Dirigent. 1943–49 Studium an der Wiener MHsch., letzter Schüler von C. Krauss. Als Assistent F. Großmanns Tourneen in Europa mit dem Akademie-Chor. Kapellmeister am Stadttheater Baden bei Wien, 1953–57 Opernchef am Salzburger Landestheater und Assistent von Krauss, K. Böhm, B. Walter und D. Mitropoulos bei den Salzburger Festspielen. Seit 1957 Dirigent an der Volksoper Wien, 1960–64 auch Generalmusikdirektor in Amsterdam, 1961–64 Chef-Dirigent der Wiener Beethovengesellschaft und Gast-Dirigent an zahlreichen Bühnen Europas und Asiens. B. wirkte bei den Bregenzer Festspielen und bei zahlreichen Wiener Festkonzerten mit und war Mitbegründer der Seefestspiele Mörbisch. Größere Bekanntheit erlangte er als Klavierbegleiter von H. Conrads in dessen populärer sonntäglicher Radiosendung Was gibt es Neues?
Gedenkstätten
B.-Th.-Park, Spielplatz in Wiener Neustadt/NÖ.
Ehrungen
u. a. Prof.-Titel 1969; Großes Ehrenzeichen 1974, Großes Silbernes Ehrenzeichen 1979 für Verdienste um die Republik Österreich; Großes Ehrenzeichen Burgenland 1979, Niederösterreich 1986; Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse 1979; Kulturmedaille des Landes Oberösterreich 2003.
Literatur
Who is who in Öst. 1997; B. Heher, Prof. F. B.-Th. Ein Dirigentenleben, Dipl.-Arb. Wien 2001; www.diepresse.com (30.4.2010); www.wikipedia.org (12/2011).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Bauer-Theussl, Franz‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 31/12/2011]