Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Bora, Bora, true Alp
* 1977-09-2525.9.1977 Istanbul/TR, † 2017-03-1010.3.2017 Wien. Gitarrist, Sänger, Bandleader und Komponist. Verbrachte seine Kindheit in Ankara und Bagdad. Kam 1998 nach Wien, um an der Wirtschaftsuniversität zu studieren, brach das Studium jedoch bald ab, um sich ganz der Musik zu widmen. Wien wurde zu seiner Wahlheimat. B. schöpfte aus dem traditionellen Liedgut Anatoliens und arrangierte die alten Lieder für Gitarre. 2002 gründete er die Gruppe Nim Sofyan, mit der er 2004 den Austrian World Music Award gewann. Die Band verarbeitete neben anatolischer auch armenische und griechische Volksmusik bis hin zu Balkanklängen. Mit der international erfolgreichen Gruppe, der u. a. die Musiker Paul Dangl, Pedro Duarte, Daniel Klemmer, Roland Mach und Gerald Selig angehörten, unternahm er u. a. Tourneen in Österreich, Deutschland, Syrien, Russland, Taiwan, Indonesien. Er war auch mit seinem A. B. Quartett, das aus dem A. B. Trio mit der Geigerin Julia Pichler und dem Cellisten Lukas Lauermann hervorging, erfolgreich und veröffentlichte mehrere CDs. Mit den Musikern seiner Bands war es ihm ein Anliegen, anatolische Musiktradition mit klassischen Instrumenten zu verschmelzen, und so Orient und Okzident zu verbinden. Seit 1999 begleitete B. musikalisch die Schauspielerin, Performerin und bildende Künstlerin Angela Waldegg bei zahlreichen Theaterprojekten und Lyriklesungen im In- und Ausland. Die einfühlsame Interpretation seiner narrativen Lieder ergänzten sowohl die Lyriklesungen (vorrangig den großen türkischen Dichtern gewidmet), als auch die anatolischen Legenden, die Waldegg für die Performances des Amisnuh Theaterstudios adaptierte, zu einem stimmigen Gesammteindruck. B. war einer der bedeutendsten Vertreter der österreichischen Weltmusikszene. Seine völkerverbindende Musik führte Klangtraditionen aus dem Balkanbereich und Nahem Osten zu einem homogenen Ganzen zusammen.
Ehrungen
Austrian World Music Award mit Nim Sofyan 2004.
Werke
CDs mit A. Waldegg: Eine Wolke, vollbeladen mit der Sonne 2001; mit Nim Sofyan: tuna 2003, düm tek 2004, divane 2007, agora 2010; mit dem A. B. Quartet: Amber 2007, bab 2012.
Literatur
www.musicaustria.at (8/2021), Der Standard 8.1.2010 (www.derstandard.at, 8/2021); https://oe1.orf.at (8/2021).

Autor(en)
Emanuel Wenger
Empfohlene Zitierweise
Emanuel Wenger, Art. „Bora, Alp‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 8.10.2021]