Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Durante, Durante, true Francesco
* 1684 -03-3131.3.1684 Frattamaggiore (Neapel/I), 1755-09-3030.9.1755 Neapel. Komponist. Sein Vater war Wollkämmer sowie Sänger und Mesner; Musikunterricht bei seinem Onkel Angelo D. am Konservatorium Sant‘Onofrio a Capuana von Neapel; 1710 Lehrer an diesem Institut; Reisen nach Sachsen und Österreich (nach Grove unsicher); 1728–39 primo maestro am Konservatorium Poveri di Gesù Cristo; 1742–55 primo maestro am Konservatorium Santa Maria di Loreto; ab 1745 auch wieder an Sant’Onofrio; vertonte Chöre für die Tragödie Flavio Valente aus den tragedie cristiane von Herzog Annibale Marchese, für die die bekanntesten neapolitanischen Komponisten (N. Porpora, J. A. Hasse, L. Vinci, L. Leo) Musik beisteuerten; D. komponierte in erster Linie Kirchenmusik (keine Opern) und setzte sich mit dem Palestrina-Stil (Missa in Palestrina) auseinander; bedeutender Lehrer (u. a. von N. Piccini).
Werke
Kirchenmusik (Messen, Motetten, Antiphonen, Magnificats, Psalmen, Litaneien), Musik zu geistlichen Dramen; Werke für Cb.
Literatur
MGG 3 (1954); NGroveD 5 (1980); J. M. Auerbach, Die Messen des F. D.,Diss. München 1954; L. Hoffmann-Erbrecht, Deutsche und italienische Klaviermusik zur Bachzeit 1954.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Durante, Francesco‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 31/07/2002]