Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Gigler, Gigler, true Andreas
* --? Anger/St, † --zw. 11./27.1.1570 Graz. Pfarrer. 1551 als Pfarrer in Strassgang/St nachgewiesen, ab 1553 wahrscheinlich an der Kirche St. Andrä in Graz als Pfarrer tätig. G. ließ 1569 bei Andreas Franck in Graz seine Gesang Postill drucken (erschien 1574 in zweiter Auflage, s. Abb.), die im Anhang den ältesten steirischen Notendruck enthält: 20 vierstimmige Cantus-firmus-Bearbeitungen von J. de Cleve. Als Grundlage dienten z. T. sehr bekannte protestantische Choräle. Sein Epitaphgemälde, das er 1553 für seine Eltern malen ließ, ist in der Pfarrkirche Anger erhalten.
Gedenkstätten
Ein 1553 entstandenes Epitaphgemälde in der Pfarrkirche von Anger.
Werke
Gesang Postill 1569, 21574 (Faks. 1950).
Literatur
StMl 1962–66; [Kat.] Musik i. d. St 1980; MGÖ 1 (1995); K. Amon in Jb. f. Liturgik u. Hymnologie 15 (1970); Federhofer 1996; H. J. Moser, Die Musik im frühevangelischen Österreich 1954; H. Osthoff, Die Niederländer und das dt. Lied 1938.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Gigler, Andreas‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 16.2.2021]
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.

MEDIEN
© Regenterei Kremsmünster
© Regenterei Kremsmünster

GND
Weiterführende Literatur (OBV)

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikforschung im Verlag