Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Goldoni, Goldoni, true Carlo
* 1707-02-2525.2.1707 Venedig/I, 1793 -02-076./7.2.1793 Paris. Theaterdichter und Librettist. Lebte und wirkte in Italien und seit 1762 in Frankreich. Libretti G.s wurden u. a. von J. Haydn und W. A. Mozart vertont. Haydn: Lo Speziale Hob. XXVIII:3, dramma giocoso, nach einem Text von G., 1768 komponiert; Le Pescatrici Hob. XXVIII:4, dramma giocoso, nach einem Text von G., 1769 komponiert; Il Mondo della Luna Hob. XXVIII:7, dramma giocoso, nach einem Lustspiel von G., spätestens Anfang 1777 komponiert; Mozart: La finta semplice KV 51 (46a), opera buffa, Text von G., überarbeitet von Marco Coltellini; Einlage-Arie KV 217, Text nach G.; Deutsche Oper (verloren) KV 416a, Übersetzung der „Comödie vom goldoni – Il servitore di due padroni“; Arien-Entwurf KV 433 (416c), Text von G.? (lt. Alfred Einstein möglicherweise für KV 416a; später im Schauspieldirektor verwendet). Auch F. L. Gaßmann und G. Scarlatti vertonten in Wien erstaufgeführte Opern nach Texten von G. – Lt. Wurzbach hatte er mit dem Sekretär des Grafen Lantieri in der Jugend eine Reise nach Graz gemacht.
Literatur
NGroveD 9 (2001); MGG 5 (1956); Riemann 1959; Wurzbach 5 (1859); Stieger III/2 (1980); MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Goldoni, Carlo‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 11/09/2002]