Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Reznicek, Reznicek, true Hans
* 1910 -09-1010.9.1910 Wien, 1979 -08-3030.8.1979 Wien. Flötist. Sohn und Schüler des Flötisten Herbert R. 1934–76 Mitglied der Wiener Philharmoniker . Übernahm von seinem Vorgänger als Soloflötist, Josef Niedermayr, die von beiden weiter entwickelte Wiener Spieltradition der sog. Böhm-Flöte, gab diese Technik wiederum seinen Schülern weiter. R. konnte auch auf eine internationale Solistenkarriere zurückblicken. Zusammen mit Hans Kamesch, L. Wlach, K. Öhlberger und G. R. v. Freiberg spielte er auch in der Bläservereinigung der Wiener Philharmoniker. An der Wiener MAkad. unterrichtete er 1951–77 als Vertragslehrer, 1977–79 als o. Hsch.Prof. u. a. die späteren Soloflötisten W. Tripp und W. Schulz. R.s Sohn Herbert (* 2.2.1939 Wien) war im selben Orchester 1970–92 ebenfalls Flötist.
Ehrungen
Ehrenring der Wr. Philharmoniker; Ehrenkreuz f. Wissenschaft u. Kunst; Silbernes Verdienstzeichen des Landes Salzburg.
Literatur
H. u. K. Blaukopf, Die Wr. Philharmoniker 1986; MGÖ 3 (1995); Mitt. Archiv Wr. Philharmoniker; eigene Recherchen.
Autor*innen
Uwe Harten
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2005
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Reznicek, Hans‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001df1f
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.


DOI
10.1553/0x0001df1f
GND
Reznicek, Hans: 1042406227
OBV
Weiterführende Literatur

ORTE
Orte
LINKS
ACDH-CH, Abteilung Musikwissenschaft

Publikationen zur Musikwissenschaft im Verlag