Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Spitzeder, Spitzeder, Franz Anton: Familie
Franz Anton: * 1735 -08-022.8.1735 Traunstein/D, 1796 -06-1919.6.1796 bei Aigen/Sb. Sänger (Tenor) und Cembalist. Kam 1742 als Chorknabe in das Kloster St. Zeno bei Reichenhall/D und wurde später Kapellknabe im Salzburger Kapellhaus, wo er Instrumentalunterricht erhielt und die Lateinschule besuchte. 1751 wurde er ausgemustert, ca. 1754–57 trat er in Italien erfolgreich auf. Danach war er unbesoldet, ab 1.1.1760 definitiv als Hoftenorist in Salzburg angestellt. Sp., der auch als Gesang- und Klavierlehrer angesehen war, unterrichtete ab 1770 am Kapellhaus. Er war mit L. und W. A. Mozart bekannt, gab letzterem Unterricht und sang in den UA.en von dessen frühen Opern.

Sein Bruder Johann Oswald: * 23.5.1738 Traunstein, † 10.3.1783 Salzburg. Sänger. War Chorknabe im Stift St. Peter und Choralist im Stift Mattsee, bevor er 1765 Domchoralist in Salzburg wurde. Er unterrichtete auch Choralgesang im Kapellhaus.

Franz Antons Kinder

Johann Baptist: * 27.4.1767 Salzburg, † 22.10.1842 München/D. Sänger (Bass). Wurde im Kapellhaus von seinem Vater und M. Haydn ausgebildet. 1787 erhielt er ein Engagement bei einer Kölner Theatergesellschaft. 1789 wurde er Mitglied des kurfürstlichen Nationaltheaters in Bonn/D. Danach trat er in Kassel/D, am Hoftheater von Weimar/D (1799–1804) und am Theater an der Wien auf.

Maria Aloisia Walburga (gen. Luise, * 31.5.1779 Salzburg, † 24.1.1806 [Ort?]) war Sängerin und mit E. v. Weber verheiratet.

Johann Baptists Sohn Joseph: * 1795/96 Bonn?, † 13.12.1832 München. Sänger (Bass). Er war zunächst Schauspieler, begann aber nach Unterricht bei J. Weigl 1816 in Wien eine Sängerlaufbahn, wo er in Buffopartien erfolgreich auftrat. 1823–32 wirkte er in Berlin, danach kurze Zeit in München. Er war in erster Ehe mit der Sopranistin Henriette Sp.-Schüler (* 18.3.1800 Dessau/D, † 30.11.1828 Berlin, auch in Wien erfolgreich) und in zweiter Ehe mit der Sopranistin Betty Sp.-Vio (* 1808 Lübeck/D, † 15.12.1872 München, später unter dem Namen Maurer am Wiener Carltheater) verheiratet. Seine Schwester? war Adelheid Sp. (* ?, † 21.11.1893 München), Schauspielerin am Münchener Hoftheater.


Literatur
H. Schuler, Mozarts Salzburger Freunde u. Bekannte 22001; Hintermaier 1972; E. Schenk, Mozart 21975; K-R 1997 [Franz Xaver Sp.] u. 2002; Wurzbach 36 (1878); Mendel-R. 9 (1878); DBEM 2003 [Franz Xaver Sp.].

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Spitzeder, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN
Joseph Spitzeder© Bildarchiv Austria, ÖNB
Joseph Spitzeder  © Bildarchiv Austria, ÖNB