Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Stadlmair, Stadlmair, true Hans
* 1929 -05-033.5.1929 Neuhofen an der Krems/OÖ. Dirigent, Komponist. Studien (Dirigieren, Violine und Komposition) in Linz, an der Wiener MAkad. (bei A. Uhl) und 1952 in Stuttgart/D bei J. N. David. Er war zuerst Gastdirigent und wurde 1956 Leiter des Münchner Kammerorchesters. Zahlreiche internationale Tourneen, Mitwirkung bei den Salzburger Festspielen . Als Komponist wurde er von der Zweiten Wiener Schule beeinflusst.
Ehrungen
Förderungspreis des Landes Oberösterreich 1965.
Werke
Orchesterwerke (Sinfonietta 1967; Sinfonia serena f. Streicher 1970); Chorwerke (Das Auge des Adlers f. gemischten Chor 1969); Kammermusik.
Literatur
Riemann 1961 u. 1975; DirigentenE Nachtrag 1986/87; F-A 2 (1978); W. Szmolyan in ÖMZ 25/3 (1970), 187f; MGÖ 3 (1995); www.editions-bim.com/composers/stadlmair.php (9/2005).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Stadlmair, Hans‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]