Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Abel, Abel, true Hedwig
* 1870-01-3131.1.1870Budapest, † --? (vermutlich in Amerika). Musikkritikerin. 1889/90 Kontrapunktunterricht am Wiener Konservatorium bei R. Fuchs. 1892 nahm sie Kontakt mit ihrem Förderer E. Hanslick auf, der ihre erste Kritik 1894 in der Neuen Freien Presse veröffentlichte, weitere erschienen u. a. in der Wiener Wochenschrift Die Zeit, in der Stuttgarter Zeitung und im Wiener Fremdenblatt. Ende 1895 übernahm A. auf Hanslicks Empfehlung als Nachfolgerin M. Kalbecks das Musikreferat in der Montags-Revue. Sie vertrat die gleiche geistige und stilistische Richtung wie ihr Mentor, besonders in ihrer Ablehnung der Werke A. Bruckners. 1899 Heirat mit dem späteren Senats-Präsidenten Rudolf Friedländer von Malheim, nach dessen Tod 1929 Übersiedlung nach Laßnitzhöhe/St, später (vermutlich 1938) Emigration nach Amerika.
Literatur
C. Höslinger in Nachrichten zur Mahler-Forschung Nr. 34 (Oktober 1995); C. Höslinger in O. Wessely et al. (Hg.), [Kgr.-Ber.] Bruckner Linz 1994, 1997.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Abel, Hedwig‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]