Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Aichinger, Aichinger, true Ignaz
* --1782 Ferschnitz/NÖ, † 1853-12-2424.12.1853 Baumgartenberg/OÖ. Schullehrer. A. besuchte die Präparandie in Linz. 1796 erhielt er sein Gehilfenzeugnis, 1810 wurde er adjustiert, das Lehrzeugnis erhielt er im selben Jahr. Wenigstens zw. 1826 und 1850 ist er als Schullehrer in Baumgartenberg nachweisbar. Er sandte, obwohl nicht namentlich angeführt, im Rahmen der sog. Sonnleithner-Sammlung der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien sieben weltliche Lieder – darunter mehrere Vertonungen von Texten M. Lindemayrs – unbekannter Autoren ein: Valaubts mas i sing eng a Gsang; Bäurin du sollst haima gehen; Die spottend Wachtel schreit imma ein Ding; Wanns Röckerl schlumpern thut; Lieber kleiner holder Engel; O lieba Bruda, i kenn a Gschicht; Sagnt alleweil von Stadtlöbn (alle A-Wgm VI/27.474, IX/40).
Literatur
W. Deutsch/G. Hofer, Die Volksmusiksammlung der Musikfreunde in Wien (Sonnleithner-Slg.) 1 (1969), 82; versch. Lehrerverzeichnisse der Diözese Linz 1826–50.

Autor(en)
Klaus Petermayr
Empfohlene Zitierweise
Klaus Petermayr, Art. „Aichinger, Ignaz‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 14/06/2012]