Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Angerer, Angerer, true Margit (geb. Rupp, verh. Schenker-Angerer)
* 1895-11-066.11.1895 [nicht: 1903] Budapest,1978 -01-3131.1.1978 London. Sängerin (Sopran). Ausbildung am Budapester Konservatorium bei Arturo de Sanctis, Debüt in ihrer Geburtsstadt. Nach ihrer Heirat mit dem Transportunternehmer Gottfried Schenker-Angerer ging sie nach Wien. Unter R. Nilius sang sie im März 1927 im Großen Saal des Wiener Konzerthauses überaus erfolgreich die Sopranpartie in Felix Mendelssohn Bartholdys Oratorium Elias und wurde daraufhin von F. Schalk an die Wiener Staatsoper engagiert, wo sie bis 1935 über 160 Auftritte absolvierte. Mitwirkung bei den Salzburger Festspielen sowie Gastspiele und Konzertreisen. Ab 1938 lebte sie in London, wo sie vornehmlich als Konzertsängerin tätig war. Zu ihren Glanzrollen zählten Octavian, Leonore (Troubadour), Lisa (Pique Dame) und die Titelrolle in Chr. W. Glucks Iphigenie in Aulis. Schallplatten erschienen bei Polydor und Koch/Schwann.
Literatur
K-R 1997; NGroveDO 1 (1992); O. Friedmann (Hg.), Prominenten Almanach 1 (1930); WStLA (Meldearchiv); eigene Recherchen.

Autor(en)
Andrea Harrandt
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Andrea Harrandt/Monika Kornberger, Art. „Angerer, Margit (geb. Rupp, verh. Schenker-Angerer)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]