Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Clement, Clement, true Franz Joseph
* 1780-11-1717.11.1780 Wien. † 1842-11-033. 11.1842 Wien. Geiger, Dirigent und Komponist. Debütierte 1788 als Geiger in Wien. Nach Konzertreisen mit seinem Vater (bis 1792), bei denen er u. a. bei der Promotion von J. Haydn in Oxford/GB spielte, wurde er 1802 Orchesterdirektor am Theater an der Wien. L. v. Beethoven widmete ihm 1806 sein Violinkonzert in D-Dur, op. 61. 1813 wurde er durch C. M. v. Weber Orchesterdirektor in Prag, kehrte aber 1818 wieder an das Theater an der Wien zurück.
Werke
Singspiele (Der betrogene Betrüger), Messen, Streichquartette, Violinmusik ( Abb. Six Variations pour le Violin seul) [WV bei Merk].
Literatur
MGG 15 (1973); NGroveD 6 (2001); Czeike 1 (1992); M. Merk, F. C., Diss. Wien 1969; ÖBL 1 (1957); R. Haas in MQ 34/1 (1948).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher, Art. „Clement, Franz Joseph‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)
GND
Clement,
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag