Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Dumba, Dumba, true Nikolaus
* 1830 -07-2424.7.1830 Wien, 1900 -03-2323.3.1900 Budapest. Griechisch-österreichischer Industrieller, Politiker und Kunstmäzen. Besuchte das Akademische Gymnasium in Wien; Studienreisen in den Orient; Besitzer der k.k privaten Baumwollspinnerei in Tattendorf/NÖ, 1870–95 Mitglied des Niederösterreichischen Landtags, 1873–85 Mitglied des Abgeordnetenhauses; Beziehungen zum Kaiserhaus; Mitglied des Kunstrats des Ministeriums für Cultus und Unterricht, Vizepräsident der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und Vorstandsmitglied des Wiener Männergesang-Vereins, begeisterter Schubert-Sänger, Kunstsammler (Skulpturen); größte private Schubert-Sammlung (der Stadt Wien vermacht, wurde Grundstein einer eigenen Musiksammlung); regte die Aufstellung zahlreiche Denkmäler an (L. v. Beethoven, J. Brahms, W. A. Mozart, Fr. Schubert).
Gedenkstätten
D.straße (Wien I); Ehrengrab Wr. Zentralfriedhof.
Ehrungen
Ehrenbürger der Stadt Wien 1890.
Literatur
Czeike 2 (1993); ÖBL 1 (1957); E. Konecny, Die Familie D. und ihre Bedeutung für Wien und Österreich, Diss. Wien 1970; H. Würtz (Hg.), [Kat.] N. D., Wien 1997; Nachlass: WStLB.

Autor(en)
Barbara Boisits
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits, Art. „Dumba, Nikolaus‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]