Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Engebretson, Engebretson, true Mark
* 1964 -09-2626.9.1964 Santa Barbara, CA (USA). Saxophonist, Komponist und Pädagoge. Nach Ausbildung an der University of Minnesota/USA (Musik, Saxophon), dem Conservatoire de Bordeaux/F (dazu Komposition) und der Northwestern University, Illinois/USA (1990 Master of Music in Saxophon und Komposition, 2000 Doctor of Music in Komposition) verschiedene Lehrstellen in den USA, Schweden und Österreich. 1993 unterrichtete er Saxophon an der Theresianischen Akademie in Wien, später Musiktheorie an der State Univ. of New York, College of Fredonia, aktuell (2011) unterrichtet E. an der University of North Carolina in Greensboro/USA Komposition und elektronische Musik. E. war 1992–99 Bariton- (1999 Sopran-)Saxophonist des Wiener Saxophon-Quartetts und derzeit Mitglied des Red Clay Saxophone Quartets. E. gibt Konzerte und Meisterkurse in Europa, Amerika und Afrika. Seine Werke wurden bei namhaften Festivals zeitgenössischer Musik aufgeführt (u. a. Indiana State University New Music Festival; International Society for Contemporary Music Festivals in Tirana; Wien modern, Gaida Festival/LT, Ny Musikk/N). E. lässt in seinen eigenen Kompositionen zentrale, scheinbar Tonalität vermittelnde Töne „mit teils mikrotonalen Sequenzen eng umspielen“.
Ehrungen
1. Preis für Kammermusik und Prima Vista; 2. Preis für Komposition und Saxophon Bordeaux 1988.
Literatur
MaÖ 1997; http://www.hallwalls.org/music/3.musicfall00.html (8/2001); http://home.earthlink.net (7/2011); http://en.wikipedia.org (7/2011).

Autor(en)
Uwe Harten
Georg Demcisin
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten/Georg Demcisin, Art. „Engebretson, Mark‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 22/11/2011]