Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Feldhofer, Feldhofer, true Herbert
* 1938 -01-2929.1.1938 Wien. Komponist und Musiklehrer. 1953–61Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien (Oboe, Komposition und Klavier), 1961–64 an der MAkad. Wien (Oboe), 1964–72 Kompositionsstudium bei A. Uhl; daneben erlernte F. den Beruf eines Schriftsetzers, den er bis 1959 ausübte, bis er als Lehrer für Blockflöte an eine MSch. der Stadt Wien wechselte (1993 Pensionierung). F. ist Schriftführer bei der Österreichischen Gesellschaft für zeitgenössische Musik. Sein Kompositionsstil ist als weitgehend tonal zu bezeichnen; viele Stücke sind als Auseinandersetzung mit der traditionellen Wiener Musik (Wienerlied, Walzer) zu interpretieren; die Texte seiner neuen Wienerlieder verfasst F. selbst.
Ehrungen
Förderungspreis der Theodor Körner-Stiftung 1969, 1975, 1993.
Werke
Wienerlieder (Ein Altwiener Hof; Das ist die U-Bahn; Mein Haus, in dem ich wohn); Dialektlieder (Dreck-Lied); Wiener Walzer, Neulerchenfelder Marsch; Werke für Salonorchester; Klavierstücke (Drei gnadenlos-schöne Agghazy-Stückerln).
Literatur
MaÖ 1997; Lang 1986; oekb.musicaustria.at (8/2011).

Autor(en)
Elisabeth Th. Hilscher
Georg Demcisin
Empfohlene Zitierweise
Elisabeth Th. Hilscher/Georg Demcisin, Art. „Feldhofer, Herbert‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 17/08/2011]