Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Komenda, Komenda, true Anton
* 1795 -01-1818.1.1795 Raabs a. d. Thaya/NÖ, † 1879-01-099.1.1879 Klosterneuburg/NÖ. Musiker und Lehrer. Wurde in Gesang, Klavier, Orgel und Violine ausgebildet und war 1810 im Schuldienst in Horn, 1811–47 in Klosterneuburg, wurde dort 1819 Stiftsorganist und 1822 Stifts-Musikmeister für die Chorsänger. Zahlreiche Kirchenmusikkompositionen liegen als Manuskript im Stift Klosterneuburg.
Werke
4 Messen, 3 Requiem-Vertonungen, 3 Vespern, 8 Alma Dei, 7 Ave Regina u. a.; Grabgesänge.
Literatur
Erhart 1998; ÖBL 4 (1969); Riemann 1959; Wurzbach 12 (1864).

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Komenda, Anton‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]