Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Labatt, Labatt, true Leonhard
* 1838 -12-044.12.1838 Stockholm, † 1897 -03-077.3.1897 Oslo. Sänger (Tenor). Studierte und debütierte in Stockholm. 1868 sang er an der Dresdener Hofoper, 1869 Debüt am Kärntnertortheater als Vasco de Gama in der Afrikanerin von G. Meyerbeer. Bis 1883 im Verband der Wiener Hofoper, ging dann 1883/84 nach Stockholm und anschließend an das Deutsche Theater in Rotterdam/NL, bis 1889 sang er am Stadttheater Bremen/D, danach betätigte er sich in Schweden als Pädagoge. Er besaß einen ausdruckskräftigen, dramatischen Heldentenor und feierte in Wien als Tannhäuser, Lohengrin, Robert in Robert der Teufel und Eleazar in Die Jüdin (J.-F.-F. Halévy) große Erfolge. Er war der erste Wiener Rienzi (1871) und Siegmund (1877). Am 22.5.1883 trat der auch von Rich. Wagner sehr geschätzte Sänger als Stolzing in den Meistersingern zum letzten Mal vor das Wiener Publikum.
Literatur
K-R 1997 u. 2000; Kosch 2 (1960); Eisenberg 1903; R. Wallaschek, Das k. k. Hofoperntheater 1909; J. Stern, Das Hof-Operntheater, 2 Bde. [o. J.]; Th. Helm, Fünfzig Jahre Wr. Musikleben (1866–1916), hg. v. M. Schönherr 1974.

Autor(en)
Michael Jahn
Empfohlene Zitierweise
Michael Jahn, Art. „Labatt, Leonhard‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN
Rollenbildnis als Tannhäuser in Rich. Wagners gleichnamiger Oper© Bildarchiv Austria, ÖNB
Rollenbildnis als Tannhäuser in Rich. Wagners gleichnamiger Oper  © Bildarchiv Austria, ÖNB

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag