Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Moralt, Moralt, true Rudolf
* 1902 -02-2626.2.1902 München/D, † 1958 -12-1616.12.1958 Wien. Dirigent. Aus einer traditionsreichen Münchener Musikerfamilie stammend, studierte der Neffe von R. Strauss in seiner Heimatstadt an der MAkad. bei Walter Courvoisier sowie August Schmid-Lindner und begann seine Laufbahn 1919 als Korrepetitor an der Münchener Staatsoper. Anschließend als Dirigent in Kaiserslautern/D (1923–28 u. 1932–34), Brünn (1928–30) und Braunschweig/D (1934–36) tätig, kam M. 1937 nach Graz, wo er bis 1940 als Opernchef und Dirigent der Musikvereinskonzerte wirkte. 1937–40 Gastdirigent, anschließend bis zu seinem Tod 1. Dirigent an der Wiener Staatsoper.
Ehrungen
Prof.-Titel 1947; Goldenes Ehrenzeichen der Republik Österreich.
Literatur
NGroveD 17 (2001); Czeike 4 (1995); StMl 1962–66; Personenlex. Öst. 2001; Ackerl/Weißensteiner 1992; Riemann 1961; F-A 2 (1978); Kürschner 1954; Kosch 2 (1960); E. Werba in ÖMZ 14/1 (1959); Baker 1984; MGG 9 (1961); [Kat.] Musik i. d. St. 1980; Ulrich 1997.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Moralt, Rudolf‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Moralt,
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag