Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Odry von Pacsér, Odry von Pacsér, true Lehel
* 1837 -11-3030.11.1837 Nemesmilitics, Komitat Bács (Svetozar Miletić, Vojvodina/SRB), 1920-02-055.2.1920 Arad (heute RO). Sänger (Bariton), Schriftsteller. Zunächst Eisenhändler in Pest (Budapest) und Wien, wurde er 1858 am Theater in Fünfkirchen (Pécs/H) entdeckt. 1863 wurde er Chorsänger am Pester Nationaltheater und nahm Gesangsunterricht. 1865 war O. in Klausenburg (Cluj/RO) engagiert, ab 1869 wieder in Pest (ab 1878 auch als Regisseur). Dazwischen Gastspiele, u. a. 1875 an der Wiener Hofoper. 1884–96 Mitglied des neu errichteten Budapester Opernhauses (G. Mahler). O. war auch als Konzertsolist bekannt.
Werke
Roman Zsuzsánna 1873; Az életből és a színpadról [Aus dem Leben u. von der Bühne] 2 Bde. 1875; Brankovics [M: F. Erkel] 1874; Az ének és játékmester [Der Gesangs- u. Spielmeister] 1893.
Literatur
ÖBL 7 (1978); K-R 1997 [Ódry]; ZeneiL 3 (1965).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Odry von Pacsér, Lehel‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]