Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Opitz, Opitz, true Erich
* 1912 -03-066.3.1912 Graz, † 2001 -12-2828.12.2001 Klagenfurt. Komponist, Musikpädagoge. Erhielt als Kind Klavierunterricht, studierte Staats- und Rechtswissenschaften an der Univ. Graz (1935 Dr. jur.) sowie 1935–38 Komposition (bei J. Marx), Dirigieren (bei F. Weingartner) und Klavier (bei H. Weber) an der Wiener MAkad. Nachdem er als Pianist und Begleiter konzertiert hatte, war er 1938 Leiter einer MSch. für Jugend und Volk der Stadt Wien (Musiklehranstalten Wien) und leitete daneben eine Jazzband; danach Kriegsdienst. 1947–77 unterrichtete O. am Konservatorium Klagenfurt (1967 Prof.) Klavier und Korrepetition. Veranstaltete Konzerte mit zeitgenössischer Musik.
Ehrungen
Joseph-Marx-Musikpreis des Landes Steiermark 1951 u. 1955; Förderungsstipendium des Österr. Staatspreises 1955; Premio Città di Trieste 1966; Kulturpreis des Landes Kärnten 1982; 2. Preis beim Kompositionswettbewerb Alpen-Adria 1983
Werke
Werke f. Orch. bzw. Kammerorch. (Symphonien, Konzerte), Kammermusik; Werke f. Org.; Lieder(zyklen), Messen, Kantaten, Chöre.
Literatur
Goertz 1994; StMl 1962–66; N. Fheodoroff in ÖMZ 46/3–4 (1991), 136; MGÖ 3 (1995); Suppan 1994; Mitt. Kärntner Landeskonservatorium.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Opitz, Erich‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]