Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Pauer, Pauer, true Ernst
* 1826-12-2121.12.1826 Wien, † 1905-05-099.5.1905 Jugenheim bei Darmstadt/D. Pianist, Lehrer, Komponist. In Wien Schüler von Theodor Dirzka, 1839–44 von F. X. Mozart und S. Sechter, in München 1845–47 von Fr. Lachner. 1847–51 war P. Musikdirektor in Mainz/D, gastierte 1851 in London, wo er auch den deutschen Männergesangverein leitete. Nach Konzerttourneen durch Deutschland, Österreich und die Niederlande war P. 1859–64 Prof. an der Royal Academy of Music in London und veranstaltete dort ab 1861 historische Konzerte (Harfen- und Klaviermusik von 1600 bis zur Gegenwart) mit wissenschaftlichen Erläuterungen. 1866 zum Hofpianisten ernannt, hielt er ab 1870 auch in Wien Vorträge über diese Thematik. Ab 1871 wirkte er erneut an der Londoner Academy, ab 1876 an der National Training School for Music; 1878 wurde er Mitglied der musikalischen Prüfungskommission der Univ. Cambridge/GB. Ab 1896 lebte er in Deutschland. Als Komponist war er v. a. mit Virtuosenstücken für Klavier erfolgreich, er gab auch mehrere Sammlungen älterer Klaviermusik und Klavierbearbeitungen sowie Lehrbücher heraus. Sein Sohn Max P. (1866–1945) war ebenfalls ein erfolgreicher Pianist und darüber hinaus Direktor verschiedener Konservatorien in Deutschland.
Werke
3 Opern; Symphonien; Klavierkonzerte; Kammermusik, Klavierstücke und Lieder.
Schriften
The Art of Pianoforte Playing 1877; The Elements of the Beautiful in Music 1877; Musical Forms 1878; The Birthday Book of Musicians and Composers 1881; A Dictionary of Pianists and Composers for the Pianoforte 1895.
Literatur
NGroveD 19 (2001) [mit WV]; DBEM 1 (2003); Riemann 1961; ÖBL 7 (1978); E. Hanslick, Gesch. des Concertwesens in Wien 1869; Wurzbach 21 (1870); A. Ehrlich (Hg.), Berühmte Klavierspieler der Vergangenheit und Gegenwart 1893.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Pauer, Ernst‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]

MEDIEN
Max Pauer (A. Ehrlich [Hg.], Berühmte Klavierspieler der Vergangenheit und Gegenwart 1893, 256)
Max Pauer (A. Ehrlich [Hg.], Berühmte Klavierspieler der Vergangenheit und Gegenwart 1893, 256)

GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag