Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schmid Schmid true (Schmidt), Vinzenz
get. 15.10.1714 Wald bei Marktoberdorf (Allgäu, damals Vorderösterreich)/D, † 1783 -08-2828.8.1783 Passau/D. Organist. Der Sohn eines Lehrers und Organisten wurde am 17.6.1736 Organist in Kremsmünster und am 15.4.1745 am Dom zu Passau. Am 29.4.1762 wurde er Vizekapellmeister, 1766 auch Regens chori auf Mariahilf. Er schrieb auch ein Nachwort zu J. Kinnigers Cythara David und blieb mit Kremsmünster in Verbindung. Als Komponist steht er erwartungsgemäß in barocker Tradition, fand aber auch den Anschluss an neuere Entwicklungen.
Werke
erhalten ca. 50 Kirchenmusikwerke, darunter große Messen, Oratorien, Tafelmusiken (WV bei Schmitz).
Literatur
Kellner 1956; H.-W. Schmitz, Passauer Musikgesch. 1999.

Autor(en)
Rudolf Flotzinger
Empfohlene Zitierweise
Rudolf Flotzinger, Art. „Schmid (Schmidt), Vinzenz‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/09/2005]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag