Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Schmidl, Schmidl, true Carlo
* 1859 -10-077.10.1859 Triest/I, 1943 -10-077.10.1943 Triest. Musikverleger, Musikforscher. Von seinem Vater, dem Dirigenten und Komponisten Anton Sch. (* 19.1.1814 Pest [Budapest], † 6.4.1880 Triest) wurde er in Violine und Musiktheorie unterrichtet. War 1872–89 in der Musikalienhandlung Vicentini tätig, ab 1883 als Musikverleger in Triest. 1889 gründete er das Verlagshaus C. Sch. & Co. Als Ricordi Sch.s Verlag kaufte, leitete dieser 1901–06 in Leipzig/D eine Filiale von Ricordi. In Wien hatte er 1902–06 ein Musikgeschäft (Kunst- und Musikalienhandlung). Auch in Mailand/I und Florenz/I war er präsent. Für das Musikleben in Triest setzte Sch. entscheidende Impulse, wie die Einrichtung der Società dei Concerti (1884, Kammermusik u. a. mit dem Hellmesberger-Quartett) und der Concorsi per la canzonetta popolare triestina (1889–1914). Von bleibendem Wert sind seine bio-bibliographischen Arbeiten und Sammlungen (ab 1922 war er Kustos im Civico Museo Teatrale).
Schriften
Dizionario universale dei musicisti 1887–89, 2. Aufl. 2 Bde. 1926–29, Erg.bd.1938; Robert Schumann 1889; Cenni biografici su Giovanni Simone Mayr e l’importanza della sua opera Ginevra di Scozia 1901.
Literatur
ÖBL 10 (1994); MGG 11 (1963); NGroveD 22 (2001); Riemann 1961; DBEM 2003.

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Schmidl, Carlo‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]


GND
Weiterführende Literatur (OBVSG)

ORTE
Orte
LINKS
Bayerisches Musiker-Lexikon Online


Österreichisches Biographisches Lexikon Online



Institut für kunst- und musikhistorische Forschungen

Publikationen zur Musikforschung im Verlag