Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Westermayr, Westermayr, true Joseph
* 1777-08-1515.8.1777 Kremsmünster/OÖ, † --nach 1845 (Ort?). Schullehrer, Regens chori. Sohn des Perückenmachers Anton W. und der Susanna, geborene Erber. Er besuchte die Präparandie in Linz, wo er 1795 das Gehilfenzeugnis erhielt. Im Jahr darauf erhielt er das Lehramtszeugnis. Danach ist W. erst 1806/07 dokumentarisch wieder fassbar: Am 23.6.1807 ehelichte er Juliane Pisslinger in Leonstein/OÖ. Zu diesem Zeitpunkt wird W. bereits als „Schulmeister“ bezeichnet. Dem Ehepaar wurden insgesamt acht Kinder geboren. 1826 war W. noch in Leonstein tätig. Von 1830 bis zu seiner 1845 erfolgten Pensionierung war er Schullehrer in Garsten. Vom Biedermeiermaler Johann Michael Neder (1807–82) haben sich mindestens zwei Gemälde (Der Schullehrer mit den falschsingenden Buben und Der Schulmeister [s. Abb.]) erhalten, auf denen W. dargestellt ist.
Literatur
Lit.: K. Petermayr in Jb. der Ges. f. Landeskunde und Denkmalpflege 160 (2015).

Autor(en)
Klaus Petermayr
Empfohlene Zitierweise
Klaus Petermayr, Art. „Westermayr, Joseph‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 11/01/2016]