Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Winkler, Winkler, true Franz
* 1906 -09-1717.9.1906 Sistrans/T, 1962 -05-088.5.1962 Bregenz. Komponist, Musiker. Instrumentalunterricht in Sistrans, Hausmusik mit den Eltern und den Schwestern Albertine und Hedwig. Ursprünglich gelernter Maler- und Anstreicher, widmete er sich bald ganz der Musik. Ab 1939 Auftritte als Gesangsduo Geschwister W. mit seiner Schwester Albertine Seifert (1902–51), später als W.-Trio mit seiner Frau Ingeborg (* 1923). Nach dem Krieg übersiedelte das Ehepaar 1947 nach Lochau/V, wo die Schwester Albertine lebte, es folgten Auftritte im Bodenseeraum, Tonaufnahmen mit volkstümlicher Musik und eigenen Kompositionen (Rundfunk- und Schellackplattenaufnahmen). Später wurde auch seine Tochter Olga am Akkordeon für Aufnahmen und Konzerte als Franz-W.-Quartett hinzugezogen, Vroni Stöckel ersetzte Albertine an der Zither.
Gedenkstätten
Gedenktafel am Wohnhaus in Lochau.
Werke
Über 100 volkstümliche Lieder (Alpenfrieden; Die Fischerin vom Bodensee; Tirol, du Heimat der Berge; Fliege mit mir in die Heimat; Innsbruck, du wunderschöne Alpenstadt).
Literatur
Dokumentation im Vorarlberger Landesarchiv, Musikslg.; http://www.isnet-ev.de/wbenz/musikmus/winkler/winkler1.htm (4/2011).

Autor(en)
Annemarie Bösch-Niederer
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Annemarie Bösch-Niederer/Monika Kornberger, Art. „Winkler, Franz‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 19/04/2011]