Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Zimmermann, Zimmermann, true Johann Anton
get. 27.12.1741 Breitenau/Österreichisch-Schlesien (Široká Niva/CZ), † --8.? (begr. 16.) 10.1781 Pressburg (Bratislava). Kapellmeister, Komponist, Organist. Über seine Ausbildung ist nichts bekannt. Er war in den 1760er Jahren Organist in Königgrätz. Um 1772 ging er nach Pressburg , wo er für das Cäcilienfest 1773 einige Werke komponierte. 1776 wurde er Kapellmeister und Hofkomponist von Joseph Graf Batthyány (unter ihm wirkten J. Zistler und J. Sperger). 1780 wurde Z. auch als Organist des Doms zu St. Martin angestellt. Als Komponist genoss er hohes Ansehen, einzelne seiner Symphonien wurden vorübergehend J. Haydn zugeschrieben.
Werke
Melodramen (Andromeda u. Perseus 1781), Singspiel Narcisse et Pierre 1772; Kirchenmusik; Sinfonien (Sinfonia pastoritia), Konzerte, Streichquartette, Sonaten f. Kl. u. V., volkstümliche Tanzmusik.
Literatur
P. Polák in StMw 30 (1979); NGroveD 27 (2001); MGG 14 (1968); D. Múdra, Dejiny hudobnej kultúry na Slovensku. II: Klasicizmus 1993; Riemann 1961 u. 1975; Wurzbach 60 (1891); MGÖ 2 (1995).

Autor(en)
Alexander Rausch
Empfohlene Zitierweise
Alexander Rausch, Art. „Zimmermann, Johann Anton‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]