Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Borschitzky, Borschitzky, Franz: Brüder
Franz: * 1794-04-2323.4.1794 Raisenmarkt/NÖ, † 1874-11-2929.11.1874 (Ort?) [nicht Wien]. Sänger (Bass). Sohn des Lehrers Karl B. Sängerknabe im Stift Heiligenkreuz, bis 1815 im Wiener Neustädter Gymnasium, Chorist der kaiserlichen Oper in Wien, 1822 erster Bassist an der Oper in Pest (Budapest), ab 1826/27 am Wiener Kärntnertortheater, 1829–74 Sänger der k. k. Hofkapelle, 1832 am Theater in der Josefstadt. Ab 1852 Mitglied der Tonkünstler-Sozietät.

Ferdinand: * 11.9.1803 Raisenmarkt, † 30.7.1889 Heiligenkreuz/NÖ. Organist. Ab 1814 Alumne im Heiligenkreuzer Konvikt, Präparandenkurs in Wiener Neustadt, Schulgehilfe in Katzelsdorf a. d. Leitha/NÖ, danach Aktuar und 1824–87 Organist in Heiligenkreuz (Nachfolger: H. Fink).


Werke
Tantum ergo, Choral-Gesangbuch.
Literatur
Mendel-R. 2 (1872); A. Niemetz, 800 Jahre Musikpflege in Heiligenkreuz 1977; M. Jahn, Die Wr. Hofoper von 1810 bis 1836. Das Kärnthnerthortheater als Hofoper 2007; C. F. Pohl, Denkschrift aus Anlass des hundertjährigen Bestehens der Tonkünstler-Societät 1871; Th. Antonicek in StMw 29 (1978); Köchel 1869; Taufbuch 1783–1814 der Pfarre Maria Raisenmarkt, pag. 60f u. 104f; Mitt. Pfarramt Heiligenkreuz.

Autor(en)
Barbara Boisits
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Barbara Boisits/Christian Fastl, Art. „Borschitzky, Brüder‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 31/12/2007]