Logo ACDH-CH
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Rizy, Rizy, true Johann Siegmund
* --?, --?. Musikverleger, Advokat. Verwandt mit F. Grillparzer. R. war ab 1802 stiller Teilhaber am 1801 vom Tiroler Maler Josef Anton Kappeller und J. Hohler in der Wiener Innenstadt als Kunst-, Landkarten- und Musikverlag gegründeten Bureau des arts et d’industrie (auch Kunst- und Industrie Comptoir genannt). Kappeller verließ die Firma schon 1802, J. Schreyvogel und Jos. Sonnleithner (stiller Teilhaber wie R.) übernahmen die Leitung des Verlags, der ab 1807 allein von Schreyvogel, ab 1811 gemeinsam mit Hohler und J. Riedl geleitet wurde, 1813 in Konkurs ging, dann bis 1823 von Riedl weitergeführt und schließlich von S. A. Steiner & Co. aufgekauft wurde. 1807 war eine Filiale in Pest (Budapest) eröffnet worden, die ab 1808 als Schreyvogel & Co. firmierte.
Literatur
NGroveD 14 (2001) [Kunst- u. Industrie-Comptoir]; A. Weinmann, Wr. Musikverleger u. Musikalienhändler von Mozarts Zeit bis gegen 1860, 1956; A. Weinmann in StMw 22 (1955); ÖBL 9 (1988) [R., Theobald]; MGÖ 2 (1995).
Autor*innen
Uwe Harten
Letzte inhaltliche Änderung
15.5.2005
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Rizy, Johann Siegmund‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, begr. von Rudolf Flotzinger, hg. von Barbara Boisits (letzte inhaltliche Änderung: 15.5.2005, abgerufen am ), https://dx.doi.org/10.1553/0x0001df67
Dieser Text wird unter der Lizenz CC BY-NC-SA 3.0 AT zur Verfügung gestellt. Das Bild-, Film- und Tonmaterial unterliegt abweichenden Bestimmungen; Angaben zu den Urheberrechten finden sich direkt bei den jeweiligen Medien.