Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Amadeo
Schallplatten-Label der Austria-Vanguard GesmbH; gegründet am 1.4.1956, 1959 umgewandelt in die AMADEO Österreichische Schallplatten AG, 1966 von Polygram übernommen.

A., eine Schöpfung H. Haerdtls, verschaffte Österreich und seinen Künstlern erstmalig internationale Präsenz, insbesondere den Zutritt zum begehrten amerikanischen Markt unter Wahrung der Verwertungsrechte. Der erste Katalog enthielt 25 LPs mit E-Musik, ergänzt durch eine Jazz-Serie aus der Vanguard Produktion. In der Folge entstanden u. a. Reihen wie Österreichs Geistiges Leben, Dichtung und Sprache, Zeitgenössische Österreichische Komponisten sowie Cabaret oder Österreichische Volksmusik. A. wurde mehrmals mit dem Grand Prix du Disque ausgezeichnet, die Alt Wiener Tänze mit dem Boskovsky-Ensemble, Encores mit F. Gulda oder F. Schmidts Das Buch mit 7 Siegeln waren Hits. Künstler wie N. Harnoncourt, A. Heiller, G. Kreisler oder H. Qualtinger fanden durch A. internationale Anerkennung.

Zum Zeitpunkt der Übernahme durch die Polygram umfasste der A.katalog weit über 1.000 Schallplatten der damals gängigen Formate.


Literatur
A.-Kat.e 1960, 1962/63, 1966/67; unveröffentlichte Memoiren von H. Haerdtl.

Autor(en)
Franz Lechleitner
Empfohlene Zitierweise
Franz Lechleitner, Art. „Amadeo‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 25/05/2001]