Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Czaczkes, Czaczkes, true Ludwig
* 1898 -09-1212.9.1898 Wien, † 1992 -08-044.8.1992 Wien. Pianist, Dirigent und Lehrer. 1912–23 Studium an der Wiener Akademie für Musik und darstellende Kunst (Klavier bei E. Sauer, Dirigieren bei F. Löwe, Komposition bei J. Marx) und 1922–26 an der Wiener Univ. (Musikwissenschaft bei G. Adler, W. Fischer; 1928 Absolutorium). Zunächst war er Korrepetitor und Dirigent der Wiener Singakademie, 1923–31 Klavierlehrer an der Wiener Akademie für Musik und darstellende Kunst (1927 Prof.). 1937 emigrierte er in die Türkei und war bis 1949 Klavierlehrer am Staatlichen Konservatorium in Ankara. 1949–68 übernahm er erneut eine Professur an der Wiener MAkad. und beschäftigte sich wissenschaftlich besonders mit J. S. Bach. Als Gastprof. wurde er 1968 nach Japan berufen. Er war verheiratet mit der Wiener Opernsängerin Dolly Lorenz (eig. Adolfine, * 21.12.1908 Wien, † 18.3.1959 Wien).
Ehrungen
Prof.-Titel 1956.
Werke
Kammermusik; Klaviermusik; Violin-Romanze; Lieder.
Schriften
u. a. Analyse des wohltemperierten Klaviers. Form und Aufbau der Fuge bei Bach 1956–63, Neuauflage 1965, 21982, 31985–92; Die Fugen des wohltemperierten Klaviers 1984.
Literatur
L. C., Curriculum vitae [Manuskript, MUniv. Wien, Archiv]; Orpheus im Exil 1995; [Kat.] Die Vertreibung des Geistigen aus Öst. 1985; ÖMZ 23 (1968), 565; Kürschner 1954; Mitt. Archiv MUniv. Wien.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Czaczkes, Ludwig‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 29/06/2015]