Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Edition Slave (Slavenski izdavački zavod)
Wiener Musikverlag. Gegründet 1918 von Milan Obuljen (* 1880? Dubrovnik/HR, † 1923 Wien) mit dem Ziel, Werke slawischer Komponisten zu veröffentlichen, existierte bis 1923. Verlegt wurde v. a. Vokalmusik, aber auch Klavier- und Kammermusik (u. a. von B. Bersa, Jakov Gotovac [1895–1982], Josip Hatze [1879–1959], V. Lisinski, D. Pejačević, B. Širola, Ivo Tijardović [1895–1976]). Zu Obuljens Mitarbeitern zählten die Komponisten J. Gotovac, B. Bersa (Bearbeitungen) und I. Tijardović (Gestaltung der Titelblätter). Der Verlag organisierte in Wien auch einige Konzerte, veranstaltete einen Kompositionswettbewerb und veröffentlichte Zeitschriften (Naša sloga [Unsere Einheit] und Knjiga-Muziga [Buchmusik]) sowie Übersetzungen von Musikbüchern ins Kroatische.
Literatur
N. Bezić in V. Katalinić/Z. Blažeković (Hg.), [Fs.] K. Kos 1999.

Autor(en)
Nada Bezić
Empfohlene Zitierweise
Nada Bezić, Art. „Edition Slave (Slavenski izdavački zavod)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 08/10/2001]