Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kaszowska, Kaszowska, true Felicja (eig. F. Grützhändler-Krotowska, Pseud. F. Gilbert)
* 1867-05-1212.5.1867 Warschau, † 1951 -07-1818.7.1951 Bielsko–Biała/PL. Sängerin. Als Tochter eines bekannten jüdischen Kantors unternahm sie Studien zuerst bei Wilhelm Troszel in Warschau, später am Wiener Konservatorium bei J. Gänsbacher. Nach gelungenem Debüt 1888 an der Warschauer Oper (Alice in Robert der Teufel) begann ihre Karriere an der New Yorker Metropolitan Opera, wo sie besondere Erfolge in Rich. Wagners Opern verbuchen konnte. Seit 1894 zahlreiche Auftritte in ganz Europa. 1916 Mitbegründerin des Warschauer Konservatoriums. Später ließ sie sich in Wien nieder und war als Pädagogin tätig. Zu ihren bekanntesten Schülern gehören: S. Kurz, L. Lehmann, J. Kiepura. Kurz vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges kehrte sie nach Polen zurück. Wichtigste Partien: Senta (Der Fliegende Holländer), Brünnhilde, Sieglinde und Fricka (Walküre), Isolde (Tristan und Isolde), Leonore (Der Troubadour), Carmen, Aida.
Ehrungen
Kammersängerin 1910.
Literatur
Encyklopedia Muzyczna PWM klł (1997); L. Kydryński, Opera na cały rok (1989).

Autor(en)
Piotr Szalsza
Empfohlene Zitierweise
Piotr Szalsza, Art. „Kaszowska, Felicja (eig. F. Grützhändler-Krotowska, Pseud. F. Gilbert)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 27/08/2002]