Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

KemeterKemetertrue (Kemmeter), Rudolf
* 1902 -04-1414.4.1902 Wien, † 1946 -10-2020.10.1946 Wien. Musiker und Komponist. Violine- und Harmonielehreunterricht bei A. Duesberg. Seit 1918 als Berufsmusiker tätig. Harmonikaspieler und Leiter der K. Schrammeln. K. gehörte zu den wenigen Musikern, die Schrammelharmonika (Harmonika-Instrumente) auch solo gespielt haben. Sein Potpourri Allerhand vom Donaustrand erlangte durch zahlreiche Rundfunkübertragungen große Popularität. Er besorgte Arrangements für Schrammelquartett für mehrere Wiener Verlage (u. a. Doblinger, A. Robitschek). Nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen R. Kemeter (vermutlich nicht verwandt).
Werke
Potpourris (Allerhand vom Donaustrand, Aus der Mappe A. Hummers, Frankowskys Schlager Lieder, Wienerischer Klang bei Steinberg-Frank); Suiten (Aus den Bergen, Aus der Biedermeierzeit); Wienerlieder (I bin a Fiaker; Mei Vater hat g’sagt; Lawendellied; In Erdberg an der Länd’; I hab kan Kreuzer Geld); Intermezzi (Krokus, Lockvogel); Tänze u. Märsche (Weinreben-Walzer; Sieveringer Erinnerungen [Altwiener Tanzweisen]; Aus voller Lust).
Literatur
Lang 1986; W. E. E. Lindner, Rudolf Kemeter (1890-1975), Dipl.arb. Wien 2006.

Autor(en)
Uwe Harten
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten/Monika Kornberger, Art. „Kemeter (Kemmeter), Rudolf‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 14/11/2011]