Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Kraus, Kraus, true Peter (eig. Krausnecker, Peter Siegfried)
* 1939-03-1818.3.1939 München/D. Sänger, Schauspieler (österreichischer Staatsbürger). Der Sohn des Kabarettisten und späteren Fernsehregisseurs Fred Kraus (2.11.1917 Salzburg – 14.6.1993 München) verbrachte seine Kindheit und Jugend in Salzburg, Wien und München. 1948–50 lebte er in Wien, wo sein Vater zunächst an der Revuebühne Casanova, später am Bürgertheater engagiert war und gemeinsam mit Eva Leiter, Gunther Philipp und P. Wehle als Die kleinen Vier Kabarettauftritte absolvierte. Bereits während der Schulzeit erhielt K. Gitarre-, Gesangs-, Schauspiel- und Stepunterricht. Im Alter von 14 Jahren erste Filmrolle in Das fliegende Klassenzimmer. Erster Auftritt im Herbst 1956 als Rock’n’Roll Sänger von Hugo Strassers Kapelle in München. Im November Probeaufnahmen auf Betreiben G. Mendelsons, im Winter 1956 erste Plattenaufnahme im Wiener Austrophon-Studio mit der deutschen Version von Little Richards Tutti Frutti. Konzerttourneen durch Deutschland, die Schweiz und Österreich folgten. 1957–60 Aufnahme in Wien von 36 Singles zunächst v. a. mit Coverversionen amerikanischer Rock-Titel, ab 1958 nahm K. auch eigens für ihn komponierte Schlager auf, u. a. von E. Halletz (Kitty Cat) und Werner Scharfenberger (Va bene, Sugar Baby). Gemeinsam mit J. M. Berg bildete er 1958–62 die James Brothers, die mehrere Singles aufnahmen. Parallel dazu mehrere Spielfilme, u. a. an der Seite von Cornelia (Conny) Froboess. 1961 Start der von G. Mendelson produzierten Fernsehshow Herzlichst Ihr Peter Kraus im deutschen und österreichischen Fernsehen, in der man ihn als „jüngsten Entertainer Deutschlands“ feierte. Daneben Auftritte in Amerika, Frankreich und England. 1966 Debüt als Bühnenschauspieler an den Wiener Kammerspielen. In den 1970er Jahren zahlreiche Fernsehreihen in Deutschland (Bäng Bäng, 8 x 1 in Noten, Hallo Peter). Mitte der 1980er Jahre mit den Revuen Als Teenager träumten…(1985) und Vorwärts in die Fifties (1987) (T: jeweils Fritz Schindlecker) große Erfolge in Österreich, 1989 anlässlich seines 50. Geburtstages Live-Show in Wien. Es folgten zahlreiche weitere Plattenaufnahmen, Fernsehauftritte und Tourneen. Im Alter von 70 Jahren startete er eine große Tournee durch Deutschland, Österreich und die Schweiz, das Abschlusskonzert in Wien wurde auf DVD mitgeschnitten. Sein Sohn Michael (Mike) (* 1977 Wien), ursprünglich Kameramann und Filmemacher, ist Sänger und Gitarrist.
Ehrungen
Silbernes Ehrenzeichen des Landes Wien 2004; Amadeus Austrian Music Award für sein Lebenswerk 2004; Echo für sein Lebenswerk 2006; Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien 2009.
Schriften
Wop-baba-lu-ba. Mein ver-rocktes Leben 1990; Für immer jung. Das Geheimnis meines Lebens 2011.
Werke
zahlreiche Singles (Tutti-Frutti, Teddybär, Wenn Teenager träumen, Diana, Sugar Baby, Va bene); Alben u. a. P. K. 1959, P. K. singt Evergreens 1961, Bossa Nova 1963, Das haben die Mädchen gern 1963, Ein Kerl wie ich 1968, Hallo Peter 1974, Der Rocker 1979, P.K. 87 1987, Cadillac Night 1989, ich mach’ weiter 2002; Rock’n’Roll is back 2004; I love Rock’n’Roll 2006;Vollgas 2007; Nimm dir Zeit 2009.
Literatur
P. Kraus, Wop-baba-lu-ba. Mein ver-rocktes Leben 1990; www.peterkraus.de (8/2011); www.wikipedia.org (8/2011); eigene Recherchen.

Autor(en)
Monika Kornberger
Empfohlene Zitierweise
Monika Kornberger, Art. „Kraus, Peter (eig. Krausnecker, Peter Siegfried)‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 14/11/2011]