Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Legat, Legat, Johannes Josephus (Hans, Johann): Familie
Johannes Josephus (Hans, Johann): * 1880 -10-2929.10.1880 Hengsberg bei Wildon/St, † 1970 -01-1010.1.1970 Graz. Musiklehrer und Komponist. Sohn des Oberlehrers Johann L., seit 1899 selbst als Lehrer tätig. 1901 Lehrbefähigungsprüfung, 1907 Staatsprüfung für Gesang, Klavier, Violine und Orgel in Wien und 1908–37 Musiklehrer an der Lehrerbildungsanstalt in Graz. Außerdem 1923 Gründungsmitglied des Grazer Lehrergesangvereins und Mitherausgeber des Österreichischen Liederblattes.
Ehrungen
Prof.-Titel; Regierungsrat.
Werke
Messe; Serenade für Orch.; Chöre; Lieder.
Literatur


Sein Sohn Günther: * 4.11.1908 Graz, † 25.9.1998 Linz. Lehrer, Organist, Dirigent, Komponist. Ab 1927 als Volks- bzw. Hauptschullehrer (für Gesang und mehrere andere Fächer) an Grazer Schulen tätig; Dr. phil. Er besuchte 1923–35 die Schule des Musikvereins für Steiermark, wo er bei R. v. Mojsisovics, Ar. Michl, Al. Schantl und H. v. Schmeidel studierte; 1935 Staatsprüfung für Orgel in Wien. 1935–38 Kapellmeister der Kapelle der Österreichischen Bundesbahnen, 1937–40 Chormeister des Grazer Lehrergesangvereins, 1949–53 Dirigent der Chöre der weltlichen Schwesternschaft in Graz und 1951–53 Chormeister des Grazer Männerchors. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er als Lehrer an Mittelschulen tätig, um 1965 dürfte er nach Linz übersiedelt sein.


Werke
Kammermusik; Weihnachtsliederbuch Gott grüaß enk, Leutl 1937.
Literatur
StMl 1962–66; Standes-Ausweis der steiermärkischen Volksschule 1910 u. 1917; Standes-Ausweis der steiermärkischen Volks- und Bürgerschulen 1925 u. 1929; Standesausweis der steiermärkischen Volks- und Hauptschulen 1933 u. 1937; Auskunft Archiv MUniv. Graz.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Legat, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]