Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Olschbaur, Olschbaur, true Karl Ritter von
* 1829 -02-077.2.1829 Wien, † 1895 -05-011.5.1895 Wien. Notar und Sänger (Tenor). Studierte Jus in Wien und gehörte 1848 der Akademischen Legion an; 1855 übernahm er die Notariatskanzlei des Vaters, Mitte der 1860er Jahre war er K. k. Notar in Schwechat. 1846–48 und 1850–95 Mitglied des Wiener Männergesang-Vereins, 1850–55 Schriftführer, 1868–72 Vorstandstellvertreter und 1872–95 Vorstand (Nachfolger von N. Dumba). Weiters wirkte O. 1858/59 als Leitungsmitglied und 1867–69 als Vorstand des Singvereins der GdM (Wiener Singverein), dem er 1858-72 angehörte, sowie 1867–71 als Direktionsrat der GdM. Als Konzertsänger war er v. a. in Jugendjahren sehr gefragt, auch mit seinen heiteren Quartetten. Unter seiner Führung unternahm der Wiener Männergesang-Verein erstmals eine Reise ins fremdsprachige Ausland. 1889–95 Mitglied des Gesamtausschusses des Deutschen Sängerbundes, 1890 Präsident des Festausschusses des 4. Deutschen Sängerbundesfestes (Sängerfeste) in Wien, 1891–95 Vorstand des Niederösterreichischen Sängerbundes.
Ehrungen
Ritterkreuz des Franz Joseph-Ordens 1873; Orden der Eisernen Krone III. Klasse (Adelstand) 1880; Belgischer Leopoldsorden; Medschidje-Orden II. Klasse des türkischen Sultans; Ottomanische Medaille für Kunst; Offizierskreuz des griechischen Erlöser-Ordens; Ehrenmitglied des Niederösterr. Sängerbundes 1895; Ehrenmitglied des Wr. Männergesang-Vereins 1895; Ehrenmitglied mehrerer 100 Gesangvereine im In- und Ausland.
Literatur
Adametz (1943); A. Böhm, Gesch. des Singvereines der GdM 1908; A. Claus, Gesch. des Singvereines der GdM 1933; A. Floegel, [Fs.] 75 Jahre Schwechater MGV 1862–1937, 1937, 10f; Eisenberg 1893; [Fs.] Der Niederösterr. Sängerbund 1863–1913, 1913, 38.

Autor(en)
Christian Fastl
Empfohlene Zitierweise
Christian Fastl, Art. „Olschbaur, Karl Ritter von‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 15/07/2004]