Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Polyzoides, Polyzoides, Christos: Familie
Christos: * 1931-01-3030.1.1931 Drama/GR, † 2019-07-022.7.2019 Graz. Violinist, Pädagoge. Studierte in Thessaloniki/GR und Wien Violine und Viola (bei Ernst Morawec), Kammermusik und Musiktheorie, lebt seit 1955 in Österreich. Zahlreiche Konzerte als Solist; Konzertmeister u. a. des Wiener Kammerorchesters und des Grazer Philharmonischen Orchesters; Kammermusiker und Dirigent u. a. in Ost- und Westeuropa, Südamerika und China. 1961 übernahm er am Steiermärkischen Landeskonservatorium die Leitung einer Violin-Ausbildungsklasse, an den Folgeinstitutionen (heute Kunstuniv. Graz) war er ab 1963 Lehrbeauftragter, ab 1964 Vertragslehrer für Violine und Kammermusik, ab 1968 ao., 1974–99 o. Prof. für Violine. Er spielte als Solist in einem mit seinen Studenten gebildeten Kammerorchester, das er auch in vielen europäischen Städten dirigierte. 1979 gründete er zusammen mit seiner Frau, der in Thessaloniki und an der Wiener MAkad. (u. a. bei J. Dichler und V. Schwarz), ausgebildeten, 1963–90 an der Grazer MHsch. lehrenden Pianistin Katherina, geb. Survali (* 9.10.1933 Thessaloniki/GR), mit der er lange Zeit auch als Duo konzertierte, die Camerata P., mit der alle Musiker der Familie zusammen auftraten.
Ehrungen
Großes Ehrenzeichen des Landes Steiermark 1991.


Deren Kinder Demetrius: * 11.7.1959 Graz. Geiger und Bratschist. Lernte u. a. beim Vater in Graz, bei E. Morawec, F. Samohyl und Viola bei H. Beyerle an der Wiener MHsch. (Diplom 1982, Mag. art. 2000), nahm auch an internationalen Meisterkursen teil. Er wirkte als Konzertmeister des Bayerischen Staatsorchesters, der Hamburger Symphoniker und des Kölner Gürzenich-Orchesters, war 1995–97 Primarius im Kölner Leonardo-Quartett, 1997 Gründungsmitglied des Kölner Streichsextetts und spielt mit seiner Schwester im Duo D. & J. P. Daneben ist er als Dozent bei Sommerkursen tätig. Verheiratet mit der Violinistin Elisabeth P., geb. Baich (* 14.7.1959 Graz), die vom Schwiegervater und F. Samohyl ausgebildet wurde, Meisterkurse besuchte, bis 1986 Mitglied (zuletzt Konzertmeisterin) des Wiener Kammerorchesters war, u. a. im Symphonieorchester des Bayrischen Rundfunks spielte und seit 1989 Primgeigerin des Gürzenich-Orchesters sowie Mitglied des Kölner Streichsextetts ist. Neben Konzerttourneen unterrichtet sie auch bei internationalen Meisterkursen.


Ehrungen
(D. P.) Preisträger Jugend musiziert 1979. – (E. P.-B.) Würdigungspreis des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung; Kulturförderungspreis der Stadt Graz.


Janna: * 23.5.1962 Graz. Pianistin. Studierte in Graz u. a. bei ihrer Mutter und Sebastian Benda. Sie konzertierte bisher (2004) u. a. bei Wien modern, den Wiener Festwochen, der Styriarte Graz, in den Wiener, Salzburger und Linzer Konzertsälen sowie beim Menuhin-Festival in Gstaad/CH, in Athen und Köln. Mit ihrem Bruder spielt sie im Duo D. & J. P.


Literatur
hbz.heute.at/archiv/kultur/03_2001/kultur.html (12/2004); https://relaunch.kug.ac.at/news/ (7/2019); Mitt. Kunstuniv. Graz; Mitt. Fam. P.

Autor(en)
Uwe Harten
Empfohlene Zitierweise
Uwe Harten, Art. „Polyzoides, Familie‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 26/07/2019]