Logo IKM
OeML Schriftzug
Logo OeML
Logo Verlag

Wildauer, Wildauer, true Mathilde
* 1820 -02-077.2.1820 Wien, 1878 -12-2323.12.1878 Wien. Schauspielerin und Sängerin (Sopran). Debütierte bereits 1834 am Burgtheater, wo sie zunächst in kleineren Rollen zu sehen war. Gleichzeitig Auftritte am Theater an der Wien und am Theater in der Josefstadt. Am Burgtheater übernahm sie das Fach der 1. Soubrette und war besonders als Katharina (Der Widerspenstigen Zähmung) und als Nanderl in Ludwig Baumanns Das Versprechen hinterm Herd erfolgreich. Im Laufe der Zeit erweiterte sie ihre gesanglichen Fähigkeiten und trat als Sopran im Theater in der Josefstadt (erstmals 1845 in Michael William Balfes Die vier Haimonskinder) und am Kärntnertortheater (erstmals 1849 als Theophila in Daniel-François-Esprit Aubers Krondiamanten) auf. Ab 1850 war sie Mitglied der beiden Wiener Hoftheater, verlegte ihren Wirkungsbereich immer mehr an die Oper und wurde bis zu ihrer Pensionierung eine der Primadonnen der Hofoper. Sie war u. a. in Werken von W. A. Mozart (Susanna in Figaro, Zerlina in Don Juan), Balfe (Titelrolle in der Zigeunerin), Ga. Donizetti (Titelrolle in Linda di Chamounix) und G. Meyerbeer (Katharina in Der Nordstern) und als Zigaretta in der UA von F. v. Flotows Indra (1852) zu hören. Über die Grenzen von Wien drang ihr Ruhm kaum hinaus, da sie sehr selten Gastspielreisen (Dresden/D, Prag) unternahm, doch war sie auch als Konzertsängerin erfolgreich.
Gedenkstätten
W.gasse (Wien XII).
Literatur
Wurzbach 56 (1888); Eisenberg 1903; K-R 1997 u. 2002; Czeike 5 (1997); M. Jahn, Die Wr. Hofoper v. 1848 bis 1870. Personal – Aufführungen – Spielplan 2002; R. Wallaschek, Das k. k. Hofoperntheater 1909; J. Stern, Das Hof-Operntheater, 2 Bde. [o. J.].

Autor(en)
Michael Jahn
Empfohlene Zitierweise
Michael Jahn, Art. „Wildauer, Mathilde‟, in: Oesterreichisches Musiklexikon online, Zugriff: ().

[Letzte inhaltliche Änderung: 06/05/2001]